Gott lieben

55 Ergebnisse
Detailliert
Kompakt
Mit Video
Mit Text
0:52:13
Daniel Pfleiderer

FÜR dich!

Wie wir von einer Frau aus dem Rotlicht-Millieu die wichtigste Lektion für unsere Beziehung mit Jesus lernen können: Erinnere dich daran, wie viel Jesus dir vergeben hat!
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:23:06
Theo Lehmann

100. Jugendgottesdienst

Liebe Freunde, zwei Männer sitzen im Gasthaus und essen zu Mittag, es kommt der Herr Ober zum kassieren und fragt den ersten: Was hatten sie?" – Ein Schnitzel und ein Bier." Da fragt er den nächsten und bekommt die Antwort: man sie erst einmal richtig verstehen beziehungsweise sie richtig verstehen wollen. Von der richtigen Beantwortung von Fragen hängt im Leben sehr viel ab. Im Fernsehen bei Wim Toelke da kriegt der den ersten Preis, der am meisten weiß. Zum Beispiel: Warum ist Khomeini keine Bratkartoffeln sondern am liebsten nur Rühreier. Na, weil er Eier toller findet." Im Examen entscheiden deine Antworten über das, was beruflich aus dir wird. Da helfen dir dann nicht mehr solche Sprüche wie: Lieber eine fünf als gar keine persönliche Note." In der Partnerschaft da entscheiden deine Antworten über das, was aus euch beiden wird. Denn irgendwann kommt einmal der Tag, an dem dir d
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:18:58
Konrad Eißler

Lieben - Gehorchen - Überwinden

Es ist zum Heulen, wenn der Glaube an Jesus Christus nicht zu einem Leben mit Jesus Christus führt. Gott mag keine religiöse Schizophrenie. Der Apostel sagt deshalb: Glauben ist Lieben. Lieben ist Gehorchen. Gehorchen ist Überwinden. - Predigt aus der Stiftskirche Stuttgart
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:28:42
Jürg Birnstiel

Herr, meine Seele schreit nach dir!

Reihe: Psalmen – Gespräche mit Gott (3/5) Ich sass in einer kleinen Kirche in Zürich, Tränen liefen über meine Wangen. Wenige Monate zuvor war ich Christ geworden. Ich hatte mich nach einer Zeit des Suchens nach einer kleinen Evangelisation bekehrt. Kurz danach musste ich in die Rekrutenschule. Diese Zeit in der Rekrutenschule hatte mir unglaublich zugesetzt und im Glauben war ich jung und unreif. Niemand hatte mich in dieser Zeit geistlich unterstützt. So sass ich in dieser kleinen Kirche und hörte von der Kanzel: „Wie der Hirsch lechzt nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, zu dir. Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott.“ Ps.42,2-3. Besser hätte ich nicht ausdrücken können, was ich empfand und tiefer hätten mich diese Worte nicht treffen können. Seither ist mir klar, dass Psalmen Gebete sind. In den Psalmen finden wir Worte, die unseren innersten Gefühlen und Gedanken Au
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:42:14
Jürg Birnstiel

Kennzeichen wahrer Jüngerschaft

Der grösste Teil unserer Bevölkerung gehord zu irgendeiner christlichen Konfession. Die meisten wurden in eine Konfession hineingeboren. So gelten wir als christliche Nation und beanspruchen auch Christen zu sein. Die Zeiten wandeln sich natürlich auch, so dass es viele Menschen gibt, die keinen Wert mehr darauf legen, als Christen bezeichnet zu werden. Dennoch versteht sich der grössere Teil unserer Bevölkerung nach wie vor als Christen. Hier stellt sich nun die Frage: Wer ist eigentlich ein Christ? Welche Merkmale oder Kennzeichen machen deutlich, wer nun ein Christ ist oder nicht. Johannes zeigt im nächsten Abschnitt eines der Merkmale auf. Text lesen: 1. Johannes 2, 3-6 Johannes will der Gemeinde einen Anhaltspunkt geben, wie sie beurteilen können, welches die echten Christen sind. Er sagt: Daran erkennen wir, das wir ihn erkannt haben... Zweimal verwendet Johannes das selbe Wort, welches in der damaligen Lehre, der Gnost
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:18:31
Konrad Eißler

Testament

Moses letzter Wille stellt im Auftrag Gottes klar: Mensch, Du gehörst mir: allein, ganz und immer. - Predigt aus der Stiftskirche Stuttgart
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:38:03
Jürg Birnstiel

Gottes Liebe in uns

All you need ist love
"Alles, was du brauchst, ist Liebe", haben seinerzeit die Beatles gesungen. Marilyn Monroe (1926-1962), die, viermal verheiratet, nach diesem Rezept lebte, schreibt auf einen Zettel, bevor sie stirbt: "Ich sehnte mich nach grenzenloser Liebe." ... Wie viele mögen wohl insgeheim weinen, weil man sie nicht liebt! Und darum werden die einen zu viel strapazierten Managern, weil sie in der Anerkennung ihrer Leistung letztlich Liebe suchen; darum setzen sich unbewusst andere in die Krankheit ab, weil sie sich für kurze oder längere Zeit liebevolle Betreuung erhoffen. Darum schliesslich wird der eine oder andere kriminell, weil er in irgendeinem Resozialisierungszentrum mit jener Liebe rechnet, die er vermutlich nie oder in einer zu kleinen Dosierung bekommen hat. Ist übrigens das viele Gerede vom Sex nicht letztlich ein verzweifelter Schrei nach selbstloser Liebe?[1] Wir möchten geliebt werden. Dieses Bedürfnis bewegt die Menschheit ganz gewaltig. Es gibt
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:41:03
Jürg Birnstiel

Ephesus: Kehre zur ersten Liebe zurück!

Der Apostel Johannes befand sich auf der Insel Patmos. Weil er das Wort Gottes verkündigte und die Botschaft von Jesus Christus verteidigte, verbannte man ihn auf diese griechische Insel. Er war also ein gefangener Mann. Plötzlich hörte er eine Stimme, die ihm befahl: Diese Stimme klang durchdringend, wie eine Posaune. Johannes wandte sich um, er wollte sehen, wer hier zu ihm sprach. In einer Erscheinung erkannte er Jesus. Kein geringerer als Jesus, wollte, dass er das alles niederschrieb. Johannes verfasste also die Offenbarung unter der Leitung von Jesus. Deshalb lesen wir im ersten Satz des Buches: Jesus ist demnach der eigentliche Verfasser der Offenba
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:24:03
Winrich Scheffbuch

Hast Du mich lieb?

Wir möchten auch die grüßen, die drüben sind in der Übertragung und nicht sichtbar unter uns. Wir sind ja verbunden in dem einen Wort. Wir haben den Predigttext, das sind in den fünf Sonntagen die offiziellen Predigttexte der Predigtreihe über die in ganz Württemberg gepredigt wird, die ich nur zu einer Reihe zusammengefasst habe: Johannes 21, Vers 15-19. Es ist nach der Auferstehung. Jesus erscheint den Jüngern am See Tiberias. Als sie nun das Mahl gehalten hatten, spricht Jesus zu Simon Petrus: Simon, des Johannes Sohn, hast du mich lieber als mich diese haben? Petrus spricht zu Jesus: Ja, Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Lämmer! Spricht Jesus zum zweiten Mal zu ihm: Simon, des Johannes Sohn, hast du mich lieb? Er spricht zu ihm: Ja Herr, du weißt, dass ich dich lieb habe. Spricht Jesus zu ihm: Weide meine Schafe! Spricht Jesus zum dritten Mal zu Petrus: Simon, des Johannes Sohn, hast du mich lieb? Petrus war tra
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:28:25
Theo Lehmann

188. Jugendgottesdienst

Liebe Freunde, zwei Männer sitzen im Gasthaus und haben zu Mittag gegessen, es kommt der Kellner zum kassieren und fragt den ersten: Was hatten sie?" hatte Hunger und Durst". Um eine Frage richtig zu beantworten, da muss man sie erst einmal richtig verstehen beziehungsweise sie richtig verstehen wollen. Von der richtigen Beantwortung bestimmter Fragen hängt im Leben eine ganze Menge ab. Im Fernsehen kriegt ja der, der am meisten weiß, den ersten Preis, also zum Beispiel: Was wissen Sie über die Umweltverschmutzung der Meere?" Antwort: tot." Im Examen entscheiden deine Antworten darüber, was beruflich aus dir wird. Da helfen dir dann nicht mehr solche Sprüche wie: Lieber eine Fünf als gar keine persönliche Note." Sondern da geht's zur Sache. In der Partnerschaft da entscheiden deine Antworten über das, was aus e
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:19:36
Konrad Eißler

Gelobt sei Gott

Gott hat uns als Lieblingskinder erwählt, als Sorgenkinder erlöst und als Herrenkinder ernannt. Konrad Eißler lädt ein, in den Jubel am Anfang des Epheserbriefs einzustimmen. - Predigt zum Dreieinigsfest in der Stiftskirche Stuttgart
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:37:30
Jürg Birnstiel

Ein neues, lebendiges Gebot

Die Liebe ist ein zentrales Thema im Johannesbrief. Wir werden uns uns noch öfters mit der Bruderliebe beschäftigen müssen, während wir uns mit dem Johannesbrief beschäftigen. Text lesen: 1.Joh.2,7-11 Erneut spricht Johannes seine Leser an, diesmal mit: Geliebte. Damit wird schon deutlich, um was es im folgenden Abschnitt geht, nämlich um die Bruderliebe. Zuerst zeigt er die Grundlage dieser Liebe auf. Es handelt sich nicht um ein neues Gebot, denn die Bruderliebe ist ein altes Gebot. Wir finden dies bereits im 3. Mose: Du sollst dich nicht rächen noch Zorn bewahren gegen die Kinder deines Volks. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst; ich bin der Herr. Lev.19,18. Mit diesem Gebot, wurde auch das Gebot aus dem 5. Mose verbunden, wo es heisst: Und du sollst den Herrn, deinen Gott, liebhaben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft. Dt.6,5. Diese beiden Gebot war den Juden geläufig, so antw
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:03:14
John Piper

Liebt einander mit Freuden

Da die Liebe zu Gott bedeutet, seinen Willen mit Freuden zu tun, statt ihn als Last zu empfinden, und da die Liebe zu Gott der Maßstab für die Echtheit unserer Liebe zu Gottes Kindern ist, muss unsere Liebe zu Gottes Kindern auch mit Freuden geschehen, und nicht widerwillig.
Abspielen
Mitschrift
Download
Mit Text
0:04:28
John Piper

Bist du froh, dass du nicht Gott bist?

Gott schützt uns davor, dass wir die ewige Freude, seine Macht zu bewundern, gegen den sinnlosen Versuch eintauschen, uns unserer eigenen Kraft zu rühmen! Welche Freude liegt darin, nicht Gott sein zu wollen, sondern Gott zu schauen!
Abspielen
Mitschrift
Mit Text
0:03:32
John Piper

Was es bedeutet, Gott zu lieben

Fühlen wir uns am meisten geehrt, wenn uns jemand aus einem Pflichtgefühl heraus liebt oder wenn diese Liebe aus der ehrlichen Freude an unserem Zusammensein kommt?
Abspielen
Mitschrift
Mit Video
0:29:19
Hans Peter Royer

Glauben ist Jesus lieben

Abspielen
Mit Video
0:47:04
Hans Peter Royer

Bedingungslose Liebe - Gott lieben oder Gebote halten?

Abspielen
0:24:07
Thomas Powilleit & Jörg Lackmann

Lot wollte das Beste aus beiden Welten

Wäre es nicht toll, an Gott zu glauben und gleichzeitig von der Gesellschaft akzeptiert zu sein und die Freuden dieser Welt voll genießen zu können? Das waren Lots Gedanken. Er gestaltete sein Leben so, dass er beides verbinden konnte. Das Beste von Gott und das Beste aus dieser Welt. Schauen wir, wie es funktioniert hat und wie Gott sich verhielt. Wir sehen auch, was Eltern tun können, wenn ihr eigenes Kind solche Wege geht.
Abspielen
0:26:26
Thomas Powilleit & Jörg Lackmann

Wie kann ich Gottes Liebe leben?

Jesus selbst sagt: Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr einander liebt, damit wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt (Joh13,34). Das ist ein sehr hoher Maßstab. Kann man das überhaupt leben? Und, falls ja - wie kann man es leben?
Abspielen
0:50:35
Karl-Heinz Vanheiden

Ein Leben gegen die Krankheit der Gottvergessenheit

Jesaja Teil 1/5
Abspielen