Der Sieg ist gewiss

John Piper
0:00:00
0:02:51
Serie | 366 Teile

Solid Joys

Der Sieg ist gewiss, weil es Gottes Tun ist. Darum können wir uns auch absolut sicher sein.


Der Sieg ist gewiss

„Darum ehrt dich auch ein mächtiges Volk, die Städte gewalttätiger Nationen fürchten dich [...].“ (Jes 25,3)

Jesaja sieht einen kommenden Tag, an dem alle Nationen – Vertreter aus allen ethnischen Gruppen – nicht mehr gegen Jahwe, den Gott Israels, und seinen Messias, von dem wir wissen, dass es sich um Jesus handelt, streiten werden. Sie werden nicht mehr Belus oder Nabu oder Moloch oder Allah oder Buddha oder irgendwelche Sozialutopien oder kapitalistische Wachstumschancen oder ihre Ahnen oder animistische Geister anbeten. Stattdessen werden sie im Glauben zum Festmahl auf Gottes Berg kommen.

Und der Schleier der Trauer und des Todes wird von ihnen weggenommen und verschlungen werden und die Schmach wird von Gottes Volk weggenommen werden und es wird nie wieder Tränen geben. Das ist der Kontext der Vision in Jesaja 25,3: „Darum ehrt dich auch ein mächtiges Volk, die Städte gewalttätiger Nationen fürchten dich [...].“

Mit anderen Worten: Gott ist mächtiger als die „mächtigen Völker“ und er ist so stark und so gnädig, dass er am Ende sogar „gewalttätige Nationen“ dazu bewegen wird, ihm die Ehre zu geben. Das Bild, das uns Jesaja hier vermittelt, zeigt, wie sich alle Nationen anbetend Gott zuwenden. Wir sehen ein großes Festmahl für alle Völker. Wir sehen, wie alles Leid und aller Schmerz und alle Schmach von den Nationen weggenommen wird, die zu seinem Volk geworden sind, und wie schließlich sogar der Tod für immer hinweggenommen wird.

Der Sieg ist gewiss, weil es Gottes Tun ist. Darum können wir uns auch absolut sicher sein.

Kein einziges Leben, das für die Sache der Weltmission hingegeben wird, wird vergeblich hingegeben. Kein einziges Gebet, kein einziger Dollar, keine einzige Predigt, kein einziger ermutigender Brief, kein einziges kleines Licht an einem dunklen Ort – nichts, rein gar nichts, was geschieht, um dieses Reich voranzubringen, geschieht vergeblich. Der Sieg ist gewiss.